Navigation:
am 13. November 2018

Weiteres Parkhaus muss her!

Dominic Hörlezeder - In den vergangenen Jahren hat sich die Parkplatzsituation am Bahnhofsareal massiv verschärft.

Derzeit verfügt die Stadt über zwei Parkhäuser, die aber beide an durchschnittlichen Werktagen bereits zwischen acht und neun Uhr Früh vollständig ausgelastet sind. Ein Grund dafür ist, dass die Park&Ride-Anlage von Anrainern und Dauerparkern benützt wird. Das führt zu erheblichen Problemen für die Pendlerinnen und Pendler.

Amstetten ist ein Verkehrsknotenpunkt. Aus dem ganzen Bezirk und zum Teil darüber hinaus pendeln Menschen in die Stadt ein um hier auf die Bahn umzusteigen, um so günstig und umweltfreundlich Richtung Wien oder Linz zu gelangen.

Im Optimalfall hätten die Leute die Möglichkeit, die Stadt schon durch öffentliche Verkehrsmittel zu erreichen. Von diesem Optimalfall sind wir im Mostviertel aber leider weit entfernt.

„Es gibt daher für uns Grüne keine Alternative zu einem zusätzlichen Parkhaus im Bereich des Bahnhofs und zwar möglichst rasch“, so die Mobilitätsbeauftragte der Grünen, Sarah Huber und Grün-Stadtrat Dominic Hörlezeder. Die Situation, die man den Pendlerinnen und Pendlern derzeit zumutet ist auf Dauer nicht akzeptabel.

Klar ist, dass die Stadtgemeinde nicht allein für einen Neubau aufkommen kann. Die ÖBB sowie die Umlandgemeinden sollten hier mit ins Boot geholt werden. Unbestritten ist auch, dass die Parkplatznot ganz wesentlich durch Einpendler aus Umlandgemeinden verursacht wird. Darum sollte das Gespräch auf Ebene der einzelnen Stadtchefs geführt und eine gemeinsame Vorgehensweise erarbeitet werden.