Navigation:
am 10. März 2019

Pendlerbusse für Amstetten

Sarah Huber - Viele Pendlerinnen und Pendler kennen die Parkplatzproblematik am Bahnhof. Kommt man nach 9 Uhr vormittags, bekommt man oftmals keinen freien Parkplatz mehr für sein Auto. Das ist längst gängige Realität, obwohl es für eine Stadt mit der Größe Amstettens verhältnismäßig viele Parkflächen am Bahnhofsareal gibt.

Wir Grüne haben für dieses, aus unserer Sicht schwerwiegende Problem, mehrere Lösungsansätze. Einerseits bedarf es der Stärkung des öffentlichen Verkehrs, andererseits müssen Anreize geschafft werden, dass Menschen, die kürzere Distanzen zurücklegen müssen, verstärkt aufs Fahrrad umsatteln. Aus diesen Gründen möchten wir eine Taktverdichtung des Citybusses zu den Stoßzeiten. Außerdem werden in Bälde versperrbare Fahrradboxen beim Bahnhof aufgestellt, sodass man auch teurere Räder, etwa E-Bikes, guten Gewissens parken kann.
Wenn man sich nun ansieht woher viele der Parkraum-Benützer, speziell der Parkhäuser kommen, wird relativ schnell klar, dass es sich um Einpendler aus den Umlandgemeinden handelt. Diese Pendler haben zurzeit nur die Möglichkeit mit ihrem Privat-PKW zum Bahnhof Amstetten zu gelangen. Es fehlt an Alternativen. 
Genau diese fehlenden Alternativen wollen wir schaffen! Wir möchten eigene Pendlerbus-Linien. Konkret sollten wir am Stadtrand (gemeinsam mit den Umlandgemeinden) Parkräume für die Pendlerinnen und Pendler errichten um diese dann mit sogenannten Pendlerbussen zum Bahnhof zu befördern. So bekommen wir das täglich Chaos Rund um den Bahnhof ein großes Stück weit besser in den Griff.
Derzeit prüfen wir mögliche Standorte, die wir in den nächsten Wochen selbstverständlich präsentieren werden.