Navigation:
am 30. Oktober 2019

Stadt kauft die Forstheide!

Dominic Hörlezeder - Jahrzehntelange Forderung der Grünen wird umgesetzt!

Nach jahrelangen Bemühungen ist es uns jetzt gelungen, das gesamte Areal der Forstheide, das sich noch in Privatbesitz befand, zu erwerben. Das Naturjuwel gehört nun den Amstettnerinnen und Amstettnern.

Die Gesamtkosten für das Areal, das sich über eine Fläche von über 200 ha erstreckt, betragen 3,9 Mio. Euro. Die Stadtgemeinde gewährleistet mit dem Erwerb der Forstheide, das Naherholungsgebiet „Forstheide“ zu erhalten und das Landschaftsschutzkonzept „Forstheide“ nach Maßgabe vorhandener Möglichkeiten auf die erworbenen Flächen auszuweiten. Der Fokus liegt klar auf dem Schutz der Natur.

"Wir sind überglücklich, dass wir den Kauf im Gemeinderat beschließen konnten. So ist sichergestellt, dass die Amstettnerinnen und Amstettner auch in Zukunft in der Forstheide entspannen und ihre Freizeit verbringen können" erklären Bürgermeisterin Ursula Puchebner​ und Vizebürgermeister Michael Wiesner.

Im Frühjahr 2020, sobald der Kauf abgeschlossen ist, wird es darum gehen, gute Konzepte zu entwickeln, bei denen der Umwelt- und Klimaschutz ganz klar den obersten Stellenwert haben wird. In Amstetten nimmt man den Kampf gegen den Klimawandel ernst und macht Nägel mit Köpfen. Grün braucht's!

„Ich bin unheimlich froh und stolz darauf, dass es uns gelungen ist, die Forstheide in den Besitz der Stadtgemeinde zu bekommen. Ein jahrzehntealter Grüner Traum wird somit realisiert. Daran sieht man deutlich, wie wichtig eine Grüne Regierungsbeteiligung für die Stadt ist. Was Amstetten hier macht, ist Umwelt- und Klimaschutz in Reinform. 
Die Gemeinde bekennt sich natürlich ganz klar zum Schutz des Waldes. Geben wir den Menschen ihren Wald zurück - auch ohne die Stimmen der ÖVP," so der Amstettner Umweltstadtrat, Dominic Hörlezeder.