Navigation:
am 28. März 2019

Photovoltaik-Förderungen verdoppelt!

Sarah Huber - In der Gemeinderatssitzung vom 27. März 2019 wurden höhere Förderungen im Bereich der erneuerbaren Energie für die Stadtgemeinde Amstetten beschlossen. Auch ein ressourcenschonender Umgang mit Wasser wird von nun an finanziell belohnt - in Form einer Förderung für die Errichtung von Regenwassernutzanlagen.

Rechtzeitig vor dem Frühjahr, also vor Beginn der „Bausaison“ werden die Förderungen auf Erneuerbare Energien deutlich angehoben. Schon bisher hat die Stadtgemeinde Amstetten den Einbau von Photovoltaik- sowie Solaranlagen gefördert. Diese Förderungen wurden bisher nur zu einem kleinen Teil abgeholt.

Wir haben uns mit der offensichtlich fehlenden Attraktivität der Förderungen auseinandergesetzt und an mehreren Schrauben gedreht um den Umstieg bzw. die Investition in Erneuerbare Energien zu erleichtern.

Zusätzlich zu thermischen Solaranlagen, Wärmepumpen und Photovoltaikanlagen werden zukünftig außerdem Batteriespeicher für Photovoltaikanlagen sowie die Errichtung von Regenwassernutzanlagen finanziell gefördert. Infolge der klimatischen Veränderungen und der damit einhergehenden Trockenheit ist gerade der Einbau solcher Regenwasserspeicher ein wesentlicher Beitrag um bei der ohnehin immer knapper werdenden Ressource Wasser zu sparen.

Generell wurden alle, bisher in den Richtlinien festgeschriebenen, Förderbeträge erhöht. „Den größten finanziellen Schritt haben wir bei den Förderungen für Photovoltaikanlagen gemacht um in diesem Bereich einen besonderen Anreiz zu schaffen. Erhielt man bisher für eine 4,5 kW-Anlage EUR 315,-, so erhöht sich der Betrag aufgrund der aktuellen Änderungen auf satte EUR 675,-, also auf mehr als das Doppelte. Dazu fördern wir die Batteriespeicher zukünftig gleich mit EUR 300,- mit“, führt Umweltstadtrat Dominic Hörlezeder aus.