Navigation:
am 15. Februar

Höhere Förderungen für erneuerbare Energie!

Sarah Huber - Die Auswirkungen der Klimakatastrophe zeigen uns klar und deutlich, wie wichtig ein sorgsamer Umgang mit den vorhandenen Ressourcen ist und dass erneuerbare Energiequellen ein ganz wesentlicher Bestandteil im Klimaschutz sind.

Schon jetzt wird von Seiten der Stadtgemeinde Amstetten die Errichtung einer thermischen Solaranlage, einer Photovoltaikanlage oder einer Wärmepumpe gefördert. Bisher werden die bereitgestellten finanziellen Mittel aber kaum ausgeschöpft. Zum einen mag das daran liegen, dass die Bürgerinnen und Bürger schlichtweg nicht wissen, dass sie auch von der Stadt Amstetten dahingehend eine Förderung erhalten können, zum anderen ist wohl die finanzielle Attraktivität nicht ausreichend gegeben.

Aus diesem Grunde müssen aus unserer Sicht die Richtlinien zur Förderung von Solar- und PV-Anlagen sowie Wärmepumpen dringend überarbeitet werden. Aber auch den Einbau von Strom- und Wasserspeichern muss man berücksichtigen. „Gerade in Zeiten trockener, heißer Sommer, spielen Regenwasserspeicher eine wichtige Rolle. Trinkwasser wird ein immer knapperes Gut. Daher muss man rechtzeitig Maßnahmen setzen. Wir haben bereits klare Vorstellungen, was die Arten und Höhe der Förderungen betrifft. Im kommenden Umweltausschuss wird auf meine Initiative über die Förderungen beraten werden“, so Umweltstadtrat Dominic Hörlezeder.